SMALL FRIENDLY GIANT live

 

 

 

 

We are right now recording our album `the traveller´ @ Hansahaus Studio, Bonn...

 

autumn tour dates coming soon!

 

 

by Patrick Essex
by Patrick Essex

Anna Luca Mohrhenn // Gesang, Komposition

Aus einer klassischen Musikerfamilie stammend begann die schwedisch-deutsche Sängerin und Komponistin Anna Luca Mohrhenn ihre musikalische Laufbahn sehr früh am Klavier. Als klassisch ausgebildete Pianistin suchte sie jedoch als Jugendliche auch nach einer freieren und unmittelbareren Ausdrucksform und entdeckte ihre Stimme und das Songwriting für sich. Sie experimentierte mit Hiphop und elektronischer Musik, hörte viel Tom Waits und lernte, den Jazz zu lieben.

 

Während ihres Studiums an der Musikhochschule in Arnheim (Niederlande) wurde sie von den Produzenten des international erfolgreichen Nu-Jazz Projekts Club des Belugas „entdeckt“ und tourte zwischen den Vorlesungen mit der 11-köpfigen Band um die Welt. Vier Alben und Kollaborationen mit weiteren Künstlern des Labels „ChinChin Records“ folgten.

 

Im Frühjahr 2012 erschien das erste Soloalbum Listen And Wait (Chinchin Records). Die anna.luca Band besteht aus einer handverlesenen Truppe von sechs Musikern, die irgendwo zwischen Pop und Elektronik einen Konsens gefunden haben. Momentan schreibt und arbeitet Anna Luca am zweiten Studioalbum Radiant Thoughts.

 

Parallel sucht sie sich mit ihrer neuen Band Small Friendly Giant einen Weg zurück zu den musikalischen Wurzeln. So fließen Klassik und folkloristisches Liedgut zusammen mit modernem Jazz und ergeben eine ganz eigene Form der Polystilistik.

 

Neben ihren eigenen Projekten arbeitet Anna Luca außerdem seit Jahren erfolgreich als Songwriterin, schreibt Filmmusik und arbeitet als Dozentin und Studiosängerin.

 

                                            www.annalucaworks.de

by Patrick Essex
by Patrick Essex

Roman Babik // Klavier, Arrangement

Roman Babik, 1981 in Remscheid geboren, studierte von 2001-2006 Jazz Klavier an der Folkwang Hochschule in Essen (Thomas Hufschmidt und Peter Walter) und erhielt 2003 den Folkwang-Preis.  Neben seinem Studium nahm er darüber hinaus Unterricht bei Bernard Maury (Conservatoire Nadia Boulanger).

 Roman Babik ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe,  u.a. dem Bösendorfer Solo-Jazzpiano-Wettbewerb in Montreux (2006, 2007 und 2010), dem Nottingham International Jazz Piano Wettbewerb (2008, 2010) sowie dem Niedersächsischen Jazzpreis. Er spielte auf u.a. auf dem Den Haag Jazz Festival, dem North Sea Jazz Festival und Montreux Jazz Festival und unterrichtet seit 2013 als Dozent an der Musikhochschule Köln.

 

Roman Babik ist über die Jahre nicht nur ein renommierter Sideman geworden (u.a. “Wolfgang Schmidtke Electric Quartet“, Club des Belugas, Jan Kazda Band), er konnte sich auch mit seinen eigenen Projekten und als Komponist fest in der Szene etablieren.

Nach einer über 10-jährigen Zusammenarbeit mit dem aus Kiew stammenden Saxophonisten Dimitrij Markitantov veröffentlichte er 2013 das Debut-Album “Hit“ seines neuen Projekts Urban Wedding Band. Mit Bodek Janke am Schlagzeug, Martin Gjakonovski am Bass und Dimitrij Markitantov am Saxophon (als Gast auf der CD auch Tony Lakatos, Saxophon) vereint er nicht nur Ausnahmemusiker, sondern auch deren musikalische Geschichte zwischen Ost und West. Ihre Verbundenheit zu der Musik ihrer Heimat und das Konzept, genreübergreifend nach Ausdrucksmöglichkeiten zu suchen, lassen Jazz und Folksmusik mit einander verschmelzen, ohne jemals konstruiert zu wirken.

Roman Babiks Freude an rhythmisch komplexer Musik und pulsierenden Beats findet auch in seinem Duo Joy Fantastic mit Schlagzeuger Bernd Oezsevim auf wunderbar spielerische Weise ihren Ausdruck.

 

Mit der Sängerin und Komponistin Anna Luca Mohrhenn gründete er 2014 die Band Small Friendly Giant (Sebastian Räther, Kontrabass, Yonga Sun, Schlagzeug).

 

www.romanbabik.de

 

by Patrick Essex
by Patrick Essex

Sebastian Räther // Kontrabass

Der gebürtige Hamburger befindet sich seit nunmehr 20 Jahren mitten in der Kölner Jazzszene. In dieser sehr präsent spielt und spielte er bereits mit (fast) allen hiesigen Kollegen des modernen Jazz und zahlreichen Musikern Düsseldorfs, Essens und des Ruhrgebietes zusammen.

 

Die Arbeit z.B. mit Nils Wogram und John Schröder beim Frank Speer Acoustic Quartet, dem Tom Lorenz Quintett, Frank Wingold, Jonas Burgwinkel und Niels Klein bei "Clairvoyance", Wollie Kaiser, Kai Brückner, Werner Neumann und Matthias Bergmann in Rupert Stamms „Zabriskie Point“, Stephan Meinberg, Christian Thomé, Gabriel Pérez und Jürgen Friedrich bei „tomatic 7“ und nicht zuletzt Christoph Hillmann, Florian Weber, Simon Nabatov, Hans Lüdemann, Achim Kaufmann, Dre Pallemaerts, Michael Küttner und Samuel Rohrer in Angelika Niesciers Band "sublim" macht ihn zu einem sehr erfahrenen Instrumentalisten und souveränen Begleiter und Mitgestalter komplexester Musik.

 

Zur Zeit arbeitet Räther in Katrin Scherers „The Bliss“ mit Christian Thomé und Andreas Wahl (CD „The Bliss“ bei Green Deer Music erschienen), dem Cologne Contemporary Jazz Orchestra mit Axel Knappmeyers Arrangements der Gruppe „Slayer“ u.a. mit Norbert Scholly (CD "Do You Wanna Die"), Caroline Thons „Thoneline Orchestra“ (aktuelle CD „Panta Rhei“ bei A-Jazz erschienen), dem Oud-Spieler Raed Khoshaba und in dem neuen Jazzprojekt "Small Friendly Giant" mit der Sängerin Anna Luca zusammen. Im Jahr 2010 veröffentlichte Räther mit seinem eigenen Solo- und Trioprojekt „X Bits“ die Debüt-CD „Soloskizzen & Triopieces“ unter Mitwirkung von Angelika Niescier und Jonas Burgwinkel bei JazzHausMusik.

 

„ …Sebastian Räther, einer der im Moment meistgefragten Kontrabassisten. Einfühlsam in der Begleitung und voller Ideen im Solospiel ist er derjenige, der – uneitel wie seine Kollegen – das extrem abwechslungsreiche Zusammenspiel mehr als solide untermauert.“ (StadtRevue Köln 2009)

 

www.sebastian-raether.de

by Patrick Essex
by Patrick Essex

Yonga Sun // drums

 

Yonga Sun wurde 1977 in Trier geboren, wuchs im Schatten der Leverkusener Jazztage auf, lebt und arbeitet jedoch seit seinem Studium in Arnheim (Artez Hogeschool voor de Kunsten bei Joop van Erven und Renè Cremers) in Holland. Er schloss sein Studium 2004 mit einem “Master Of Arts“ und der Auszeichnung „Most Promising Student“ ab und ist Preisträger der „Dutch Jazz Competition“  (Best Soloist Prize).

 

Yonga Sun ist aus der niederländischen und deutschen Jazzszene nicht mehr wegzudenken. Er ist  Mitglied u.a. von Markus Stockhausens Eternal Voyage, dem Ad Colen Quartet und in dem Ensemble Talking Cows. Diese Band wurde von den beiden holländischen Jazzmusikern Robert Jan Vermeulen und Frans Vermeerssen gegründet. Der Pianist Vermeulen hat sich viel mit der Musik von Thelonious Monk und Misha Mengelberg auseinander gesetzt, während der Saxophonist Vermeerssen aus der freien Szene kommt. Das hört man in der Musik - sie ist kreativ und voller Spielfreude

Yonga Sun bedient den lebendigen Jazz genau so wie die fast kammermusikalische Musik des Pianisten und Komponisten Franz von Chossy, mit dem er seit einigen Jahren um die Welt tourt.

 

Yonga Sun ist Schlagzeuger und Percussionist zugleich. Sein Spiel ist dynamisch und doch immer auch Begleiter der Songs, die er spielt. Er versteht sich als „musikalisches Chamäleon“, das mit viel Freude Genregrenzen übertritt, interdisziplinär arbeitet - im Theater, mit Tänzern, mit klassischen Musikern - und sich dabei immer wieder neu erfindet.

 

Diese furchtlose Vielseitigkeit war Grundlage für Anna Luca Mohrhenns Entscheidung, ihn als Herzschlag von Small Friendly Giant mit ins Boot und mit auf die Reise zu nehmen. Er versteht es, ihre Melodiefäden nicht zu zerreißen und mit seinem expressiven Spiel die Dynamik ihrer Kompositionen noch zu verstärken.